Berge und Steine

 

Mönnikenberg

Der Mönnikenberg im Jagen 219 hat seinen Namen von seiner Lage im Mönnikenwald (Mönchenwald in neueren Karten). Wann die Klever Minoriten das Recht zur Nutzung des Mönnikenwaldes erhalten haben, läßt sich nicht eindeutig feststellen, wahrscheinlich schon im 15. Jahrhundert. Seit dieser Zeit ist die Bezeichnung für dieses Waldstück bekannt.

Die Verlängerung des Hauptgestells H nach Reichswalde hinein hat den Straßennamen Mönnekenwald. Hier stehen noch einige sehr stattliche Buchen.

Der Basaltstein ist recht schwer zu finden. Das liegt nicht nur daran, daß er mit 65m Höhe zu den kleineren Erhebungen gehört, sondern auch auch daran, daß er an einem kaum erkennbaren Zuweg liegt. Von der Kreuzung der Jagen 201/202 und 218/219 folgt man dem Nebengestell p in nördlicher Richtung, biegt nach 190m links ab. Nach weiteren 130m und moderatem Anstieg findet man rechts den Basaltstein.

Koordinaten

51° 45‘ 58,5“ N    06° 05‘ 16,4“ O  

GK 2506115/ 5736903

Höhe 65m

Jagen 219

Kartenausschnitt 3, LfdNr. 25